Newsletter Ausgabe 08 | September – Oktober 2020

Demographischer Wandel, Corona und Arbeitsmigration

Usbekistans Bevölkerung im erwerbsfähigen Alter wird bis 2040 um bis zu 1% pro Jahr zunehmen, was die Schaffung von bis zu 300.000 neuen Arbeitsplätzen pro Jahr erfordert. Unter optimistischen Annahmen hinsichtlich der wirtschaftlichen Erholung nach der Corona-Pandemie könnte die Zahl der usbekischen Arbeitsmigranten im Ausland langfristig um 50.000 pro Jahr steigen; jeder sechste zusätzlich benötigte Arbeitsplatz könnte also im Ausland gefunden werden. Kurzfristig jedoch hat die Corona-Pandemie die Zahl der Migranten in der ersten Jahreshälfte 2020 um ein Fünftel auf 2 Mio. reduziert; gleichzeitig stiegen Arbeitslosigkeit und Nichterwerbstätigkeit stark an. Um der wachsenden Arbeitsbevölkerung den Zugang zu qualifizierten Arbeitsplätzen im Ausland zu erleichtern, setzt Usbekistan ein umfassendes Maßnahmenpaket um, das u.a. die Vermittlung von Arbeitsplätzen ins Ausland, obligatorische Sprach- und Kompetenzschulungen und konsularische Unterstützung für Migranten umfasst. Diese Maßnahmen gehen in die richtige Richtung. Sie sollten durch Evaluierung und Priorisierung im Einklang mit internationalen Erfahrungen weiterentwickelt werden.

Newsletter 08/2020 herunterladen