Newsletter Ausgabe 67 | September – Oktober 2021

Moldauische Apfelexporte – Strukturreformen notwendig

Äpfel gehören zu den 10 wichtigsten Exportprodukten der Republik Moldau. Traditionell wird der Großteil der moldauischen Äpfel nach Russland exportiert – über 90% der Apfelexporte im Jahr 2020. Allerdings sind die Apfelexporte nach Russland in der ersten Jahreshälfte 2021 um 31% zurückgegangen.

Viele machen die im April 2021 eingeführten russischen Importzölle auf Agrarprodukte, darunter auch Äpfel, dafür verantwortlich. Dies ist jedoch nicht die alleinige Ursache. Unsere Analyse auf Grundlage von Handelsdaten und Interviews mit wichtigen Interessenvertretern der Branche ergab, dass der moldauische Apfelmarkt mit mehreren strukturellen Herausforderungen konfrontiert ist. Dazu gehören eine veränderte Nachfrage auf dem russischen Markt sowie Qualitätsprobleme, die den Zugang zu anderen Märkten erschweren.

Darüber hinaus stellen wir fest, dass es für Moldau keine attraktiven kurzfristigen Lösungen gibt, um den russischen Nachfrageschock abzufedern. Mittel- bis langfristig sind Investitionen und Strukturreformen auf dem moldauischen Apfelmarkt erforderlich.

Newsletter 67/2021 herunterladen