Zum Hauptinhalt

Wirtschaftsausblick Moldau

Die moldauische Wirtschaft hat sich im Jahr 2021 stark erholt, sodass das Vorkrisenniveau erreicht wurde. Für 2022 sind die Aussichten aufgrund der hohen Inflation von Unsicherheit geprägt. Die restriktive Geldpolitik wird das Wirtschaftswachstum voraussichtlich dämpfen.

  • Moldau
WA 15 | Februar 2022
Makroökonomische Analysen und Prognosen

Überblick

  • Neue reformorientierte Regierung seit Jul-21 im Amt
  • Starke Erhöhung der Gasimportpreise seit Okt-21 stellt das Land vor großen Aufgaben
  • BIP-Vorkrisenniveau nach starker wirtschaftlicher Erholung in 2021 erreicht
  • Aussichten für BIP-Entwicklung 2022 von Unsicherheit geprägt durch starke Inflation
  • Inflationsrate auf starkem Aufwärtstrend seit Sep-21; Nationalbank-Prognose für 2022: 18,8%
  • Wechselkurs weiterhin stabil sowie höhere Währungsreserven durch Geberkredite
  • Erhebliche reale Aufwertung belastet die international Wettbewerbsfähigkeit
  • Haushaltsdefizit auf 5,2% des BIP für 2021 geschätzt, mit weiterem Anstieg auf 6,0% in 2022
  • Neues IWF-Programm i.H.v. 558 Mio. USD und EU Makrofinanzhilfe i.H.v. 150 Mio. EUR bestätigt

Themen

  • Gaspreisschock. Finanzielle Unterstützung privater Haushalte beschlossen; GET rät von einer breiten finanziellen Unterstützung von Firmen ab
  • Russland-Ukraine-Konflikt. Effekte auf Moldau und regionale Auswirkungen
  • Sonderwirtschaftszonen. Reform der Investitionsförderung und des institutionellen Rahmens notwendig

PDF zum Download