Zum Hauptinhalt

Wirtschaftsausblick Georgien

Georgien ist 2021 sehr stark gewachsen. Haupttreiber des Wachstums waren Konsum und die teilweise Erholung im Tourismus. Für 2022 wird eine Fortsetzung des Trends erwartet.

  • Georgien
WA 15 | Februar 2022
Makroökonomische Analysen und Prognosen

Überblick

  • Sehr starkes BIP-Wachstum von 10,6% im Jahr 2021; Vorkrisenniveau daher übertroffen
  • Positiver BIP-Ausblick für 2022 (5,5%)
  • Leistungsbilanzdefizit 2021 auf 8,6% des BIP gefallen, Gründe: Rücküberweisungen und Tourismus
  • Rücküberweisungen stiegen sehr stark an (24,6% zum Vj.) und stützten den Konsu
  • Teilweise Erholung bei Tourismuseinnahmen: 2021 bei 38% d. Niveaus v. 2019; 2022: 75% erwartet
  • Aufwertung des Lari um 6% ggü. dem US-Dollar im Jahr 2021, Feb-22: unter 3,00 GEL/USD
  • Sehr hohe Inflation (13,9% zum Vj. im Dez-21), vor allem aufgrund der höheren Rohstoffpreise
  • NBG hob Leitzins auf 10,5% (+2,5 Pp in 2021), um Anstieg der Inflationserwartungen zu verhindern
  • Reduzierung des Haushaltsdefizits 2021 auf 6,8% des BIP, Schuldenquote auf 50% des BIP gefallen
  • Weitere Senkung des Defizits für 2022 prognostiziert (4,4% des BIP)

Themen

  • Strom. Nachfrage-Angebot-Lücke und Rolle niedriger Preise
  • Kryptomining. Entwicklung 2018-2021 und Auswirkungen auf den Stromsektor
  • Russland-Ukraine-Konflikt. Effekte auf Georgien und regionale Auswirkungen

PDF zum Download