Newsletter Ausgabe 02 | September – Oktober 2019

Clusterorientiertes Reformmodell für Freie Wirtschaftszonen

Die erste Freie Wirtschaftszone (FWZ) in Usbekistan wurde 2008 gegründet. Seitdem wurden 20 weitere FWZ im ganzen Land geschaffen. Auf der Grundlage in-ternationaler Erfahrungen wurde 2018 ein Reformprozess eingeleitet, um die Wirksamkeit der Zonen zu er-höhen. Als eine Option wurde ein clusterorientiertes Modell untersucht.

Betrachtet man die Voraussetzungen in Usbekistan, bietet Taschkent und die umliegende Region das vielversprechendste Potenzial zur Nutzung von Synergien zwischen Zonen- und Clusterentwicklung. Dabei sollte ein schrittweiser Ansatz verfolgt werden. Der Fokus sollte zunächst auf der Entwicklung eines Pharmaparks in Taschkent und der Implementierung einer Clustermanagementstruktur liegen, welche die Hauptstadt sowie die umliegende Region und die Pharma-Zonen (Bustonlik, Parkent, Sirdaryo) umfasst. In einer zweiten Phase könnten weitere Pharmazonen, Unternehmen und Institutionen integriert werden. Schließlich ließe sich der Ansatz auch auf andere Branchen übertragen.

Newsletter 02/2019 herunterladen