Wirtschaftsausblick

Wirtschaftsausblick Ausgabe 05 [aktualisiert] | Juni 2021

Überblick

  • 2020: Wirtschaftswachstum von 1,6% trotz Pandemie
  • 2021: Rückkehr zu hohem Wachstum von 5,0%
  • Starker Anstieg der Investitionen (7,0%) und Dienstleistungen (7,7%) in 2021 erwartet
  • Inflation sinkt von ca. 11% Ende 2020 auf unter 10% bis Ende 2021
  • Langsameres Reallohnwachstum während der Pandemie, dürfte sich 2021 aber wieder beschleunigen
  • Stabiler Wechselkurs gegenüber dem US-Dollar im Jahr 2021 und sehr hohe Währungsreserven
  • Wachstum von Rücküberweisungen um 34% in 4M 2021 zeigt Erholung in Zielländern von Migranten
  • Haushaltsdefizit mit 4,4% des BIP in 2020 niedriger als erwartet; 5,5% für 2021 prognostiziert; keine Gefahr für die fiskalische Tragfähigkeit
  • Starke Erholung des Handels: Importe steigen um 15%, Exporte um 44% (ohne Gold) in 6M 2021
(mehr …)

Wirtschaftsausblick Ausgabe 04 | Januar 2021

Überblick

  • 2020: BIP-Wachstum von 1,6%; ohne Pandemie wäre das BIP um 6,0% gewachsen
  • Hauptgrund für Abschwächung: geringere Investitionen
  • Positive BIP-Beiträge des staatl. Konsums (+3,6% gg. Vj.) und des Agrarsektors (+3,0% gg. Vj.)
  • 2021: Wachstum von 5,0% prognostiziert
  • Rückgang der Inflation auf 11% Ende 2020 eröffnete der Zentralbank Spielraum Leitzins um 2%-Pkt. auf 14% zu senken; Zentralbank bleibt beim Inflationsziel von 5% Ende 2023
  • Abwertung des Sum ggü. US-Dollar um 8,5% in 2020 im Einklang mit Inflation
  • Internationale Reserven (Gold und Devisen) stiegen auf 32,9 Mrd. USD oder 14 Monaten Importdeckung; Hauptgrund: höherer Goldpreis
  • Leistungsbilanzdefizit unter 6,4% des BIP in 2020 aufgrund gestiegener Rücküberweisungen
  • Exporte sinken um 6%; Goldexporte kompensieren den Exportrückgang anderer Waren; Importe sinken um 9%
  • HH-Defizit stieg auf hohe 7,5% des BIP in 2020, finanzpolitische Tragfähigkeit aber nicht gefährdet
(mehr …)

Wirtschaftsausblick Ausgabe 03 | Juni 2020

Überblick

  • 2020: Positives Wachstum von 1,5% trotz Coronavirus
  • Ohne Pandemie würde das Wachstum 6,0% betragen
  • Starker Anstieg der Staatsausgaben zur Unterstützung der Wirtschaft
  • Landwirtschaft fast nicht durch Quarantänemaßnahmen beeinflusst, Wachstum von 2,6% erwartet
  • Leichter Rückgang der Inflation
  • Sum wertete in Januar-Mai 2020 ggü. dem US-Dollar um 6% ab, da Exporte und Rücküberweisungen zurückgingen
  • Hohe internationale Reserven von 31,3 Mrd. USD (Mai 2020) – Importdeckung für 14 Monate
  • Leistungsbilanzdefizit soll 2020 auf 9,6% des BIP ansteigen
  • FDI-Zuflüsse werden auf 1,2% des BIP in 2020 fallen, nach 3,9% in 2019
  • Haushaltsdefizit steigt in 2020 auf 5,6% des BIP an
(mehr …)

Wirtschaftsausblick Ausgabe 02 | Januar 2020

Themen:

  • Pharma-Park & -Cluster: Unterstützung der Regierung durch Ausarbeitung einer Roadmap
  • Reform der Staatsunternehmen: Wichtiger, aber komplexer zukünftiger Reformbereich
  • Energiesektor: Investitionen in Infrastruktur und Erzeugungskapazitäten notwendig
  • DoingBusiness: Fortschritte bei der Verbesserung des Investitions-und Geschäftsklimas
  • KMU-Förderung: Stärkere Differenzierung der KMU-Politik empfehlenswert
(mehr …)

Wirtschaftsausblick Ausgabe 01 | August 2019

Themen:

  • Entwicklungsstrategie 2017-2021: Umsetzung der umfassenden Reformagenda in 5 Schlüsselbereichen
  • Steuerreform:Positive Implikationen für Investitions-und Geschäftsklima, aber auch für den Fiskus
  • Bankensektor: Bisher staatlich dominiert sind Reformen in diesem Sektor unerlässlich
  • Exportpotential von Textilprodukten: Identifikation aussichtsreicher Produkte
  • Reform von Freien Wirtschaftszonen: Clusteransatz bietet Chancen zur Erhöhung der Effektivität
(mehr …)