Wirtschaftsausblick – Ausgabe 13 | Januar 2021

Überblick

  • Das BIP ist 2020 Corona-bedingt um 4,6% zurückgegangen, was im internationalen Vergleich moderat ist. 2021 wird die Wirtschaft um 4,3% expandieren
  • Der externe Sektor war in der Krise stabil: Leistungsbilanzüberschuss (2020: 4,7% des BIP), moderate Wechselkursabwertung, und die Reserven auf dem höchsten Stand seit 2012 (29 Mrd. USD)
  • Die Inflation liegt mit 5% auf dem Zielwert der Nationalbank; die Leitzinsen wurden auf ein Rekordtief von 6% gesenkt, um die Erholung zu unterstützen
  • Das Haushaltsdefizit ist in der Krise stark gestiegen (Schätzung 2020: 5,6% des BIP), und wird 2021 nur leicht zurückgehen. Der Schuldenstand ist parallel auf 65,7% des BIP angestiegen
  • Der Außenhandel ist in 11M2020 um 9,1% zurückgegangen, wobei die Importe (-12,9%) deutlich stärker als die Exporte (-3,5%) gesunken sind

Themen

  • IWF-Programm. Unterstützung durch IWF bleibt wichtig, dafür aber noch große Anstrengungen nötig
  • Bankensektor. Stabile Entwicklung in der Pandemie zeigt Erfolge der Reformanstrengungen
  • Kohletransformation. Ausstieg aus der Kohle wird mit deutscher Unterstützung angestrebt
  • Strommarktöffnung. Noch ein weiter Weg zu einem liberalisierten Markt
  • Corona. Entwicklung der Fallzahlen, heimische Maßnahmen, wirtschaftliche Unterstützung
Wirtschaftsausblick 13/2021 herunterladen