Veranstaltungen

Wie die deutsche Regierung die Wirtschaft in der Corona-Krise unterstützt

Webinar am 15. Mai

Am 15. Mai nahmen Dr. Ricardo Giucci, Projektleiter und Robert Kirchner, Stellvertretender Projektleiter des German Economic Team (GET) an der Online-Veranstaltung zum Thema „Wie die deutsche Regierung die Wirtschaft in der Coronakrise unterstützt“ teil. Das Webinar wurde gemeinsam mit dem Centre for Economic Strategy (CES), Kyiv organisiert. In seiner gemeinsam mit Woldemar Walter, Consultant im German Economic Team, erstellten Studie präsentierte Herr Dr. Giucci die deutschen Maßnahmen zur Unterstützung von Unternehmen und Freiberuflern und unterstrich, dass eine solche Politik eine schnelle Erholung der Wirtschaft ermöglichen solle. Hlib Vyshlinsky, Direktor des CES, stellte die ukrainischen Maßnahmen vor.

(mehr …)

Webinar “Wirtschaftliche Folgen der Covid-19 Pandemie in der Ukraine”

Am 13. Mai stellten Robert Kirchner, Stellvertrender Projektleiter, David Saha, Berater und Garry Poluschkin, Länderkoordinator Ukraine im German Economic Team (GET), zusammen mit Veronika Movchan und Vitaliy Kravchuk vom Institute for Economic Research and Policy Consulting (IER) ihre gemeinsam erstellte Studie an einer Online-Veranstaltung zum Thema „Wirtschaftliche Folgen der Covid-19 Pandemie in der Ukraine“ vor. Die Veranstaltung wurde von der Kyiv School of Economics organisiert und moderiert.

(mehr …)

„Wirtschaftliche Auswirkungen der Corona-Pandemie für die Ukraine“ – Teilnahme an Online-Veranstaltung von LibMod

Am 01. April nahm David Saha, Berater im German Economic Team (GET), an einer Online-Veranstaltung zum Thema „Wirtschaftliche Auswirkungen der Corona-Pandemie für die Ukraine“ teil. Die Veranstaltung wurde vom Thinktank „Zentrum Liberale Moderne“ organisiert und von Mattia Nelles, Initiator von „Ukraine verstehen“, moderiert. Die weiteren Referenten waren Tymofiy Mylovanov, ehemaliger Minister für wirtschaftliche Entwicklung, Handel und Landwirtschaft in der Ukraine sowie Valerij Pekar, Unternehmer und Mitbegründer der Bürgerplattform “The New Country”.

(mehr …)

Workshop zur Energiemarktregulierung 26.03. bis 28.03.

Das German Economic Team (GET) und die ukrainische NGO DiXi führten einen gemeinsamen dreitägigen Workshop zur Politik der Energiemarktregulierung der EU durch. Aufgrund der Reisebeschränkungen konnte die Veranstaltung zwar nicht wie geplant in Kiew stattfinden, jedoch wurde kurzfristig für alle Teilnehmer eine Videokonferenz angesetzt. Es referierten Energieexperten und Dozenten des European University Institute of Florence, School of Regulation.

(mehr …)

Interview mit David Saha zu wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise in der Ukraine

Interview Deutsche Welle, veröffentlicht am 18.03.2020 auf dw.com/uk

Ukraine verliert in Folge der Corona-Krise Zugang zu internationalen Kapitalmärkten

Die Covid-19-Pandemie hat die Ukraine von den Kapitalmärkten abgeschnitten, sagt der Experte des German Economic Team David Saha in einem Gespräch mit der DW. Er rät, die Forderungen des IWF zu erfüllen, die für den Oligarchen Igor Kolomoisky schmerzhaft sind. Das German Economic Team in Berlin berät die ukrainische Regierung seit vielen Jahren im Hinblick auf Wirtschaftsreformen und makro-ökonomische Stabilität. In einem Interview mit der DW, teilte der Experte David Saha, seine Ansicht zu den Risiken für die ukrainischen Wirtschaft aufgrund der Covid-19-Pandemie.

(mehr …)

Wirtschaftsstammtisch der Deutschen Botschaft am 04.02.

Im Rahmen des Wirtschaftsstammtisches der Deutschen Botschaft am 04. Februar stellte David Saha, Berater im German Economic Team (GET), den aktuellen Wirtschaftsausblick der Ukraine vor. Thematisch lag das Hauptaugenmerk auf der makroökonomischen Lage, der starken Aufwertung der Hryvnia im Jahr 2019 und der verbliebenen Herausforderungen, wie beispielsweise dem Zustandekommen des IWF-Programms. Moderiert wurde die Veranstaltung von Andreas Otto, Erster Sekretär im Wirtschaftsreferat der Deutschen Botschaft.

(mehr …)

Aktualisierte Studie zum Thema „Reformvorschläge deutscher Unternehmen in der Ukraine“ vorgestellt

Im Rahmen eines runden Tisches in Kiew am 12. Dezember stellte Robert Kirchner, stellvertretender Teamleiter der deutschen Beratergruppe Ukraine die aktualisierte Studie zum Thema „Reformvorschläge deutscher Unternehmen in der Ukraine“ vor. Die Veranstaltung fand im Rahmen eines in Zusammenarbeit mit der Deutsch-Ukrainischen Industrie- und Handelskammer (AHK) ausgerichteten runden Tisches statt. Yulia Svyrydenko, Vize-Ministerin im ukrainischen Wirtschaftsministerium, die unter anderen an der Veranstaltung teilnahm, war sehr interessiert an den Ergebnissen der Studie.

(mehr …)

Studie zur Arbeitsmigration aus der Ukraine seit 2014 in Kiew vorgestellt

Am 13. November 2019 fand in Kiew ein runder Tisch zum Thema “Arbeitsmigration aus der Ukraine” an der Kyiv School of Economics statt, gemeinsam organisiert von Yuliia Mincheva, VoxConnector Editor von Vox Ukraine und der Deutschen Beratergruppe. In informellem Rahmen trafen sich rund 20 Vertreter von Think-Tanks, staatlichen Stellen und Medien um über das Thema Arbeitsmigration zu diskutieren.

(mehr …)

Pressemitteilung: Ukraine wieder auf Wachstumskurs

Die Ukraine ist nach der schweren Wirtschaftskrise von 2014/15 wieder auf Wachstumskurs. Um das Wirtschaftswachstum nachhaltig zu steigern, sind Reformen und Investitionen dringend notwendig. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie der Deutschen Beratergruppe Ukraine in Zusammenarbeit mit der Deutsch-Ukrainischen Industrie- und Handelskammer („AHK Ukraine“) vom September 2018.

(mehr …)

Industrie 4.0

Am 29. August veranstalteten die Deutsche Beratergruppe Ukraine und das Reform Delivery Office beim Ministerkabinett der Ukraine ein gemeinsames Seminar zum Thema „Industry 4.0 – Overview and Policy Implications“.

Dr. Philip Steden stellte dem ukrainischen Fachpublikum die Grundzüge und Bestandteile von “Industrie 4.0” als der „Vierten industriellen Revolution“ vor und verdeutlichte an Anwendungsbeispielen aus Deutschland die Einsatzmöglichkeiten und Vorteile von Industrie 4.0 Technologien. Dr. Steden ist Wirtschaftsingenieur und promovierter Wirtschaftswissenschaftler und hat seit 2010 umfangreiche Berufserfahrung als Berater und als Leiter des Bereichs Unternehmensservice / Industrielle Produktion bei Berlin Partner, der offiziellen Wirtschafts- und Technologieförderagentur des Landes Berlins, erworben.

(mehr …)

Bericht über die Arbeit der Deutschen Beratergruppe Ukraine

Halbjährlich lädt Berlin Economics dazu ein, sich über aktuelle Themen der Regierungsberatung in der Ukraine zu informieren.

Die Veranstaltung fand am 04. Juli im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) statt, und dient vor allem deutschen Institutionen dazu, sich über aktuelle wirtschaftliche Entwicklungen und damit verknüpfte Hintergründe zu informieren.

(mehr …)

Seminar zur Bankenkommunikation

Seminar des Centre for Economic Strategy und der Deutschen Beratergruppe zur Kommunikation von Zentralbanken

Am 18. April führten die Deutsche Beratergruppe und das Centre for Economic Strategy ein Seminar zur Kommunikation als Möglichkeit zur Regulierung von Erwartungshaltungen bei Verbrauchern. Yildiz Götze vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie eröffnete das Seminar mit ihrer Begrüßung, in der sie die Fortschritte der Reformen im ukrainischen Bankensektor würdigte.

(mehr …)

Konferenz „Finanzierungsmöglichkeiten in der Ukraine – Quo Vadis?“

Am 20. März 2018 fand in Berlin die Konferenz „Finanzierungsmöglichkeiten in der Ukraine – Quo Vadis?“ statt. Die Veranstaltung wurde vom Deutsch-Ukrainischen Forum organisiert; als Kooperationspartner fungierten die Deutsche Beratergruppe Ukraine, die GIZ, die Deutsch-Ukrainische Handelskammer sowie die Botschaft der Ukraine in Deutschland. 

(mehr …)

Deutsche Beratergruppe trifft den ukrainischen Minister für Energie und Kohleindustrie

Am 30. Januar 2017 traf sich der ukrainische Minister für Energie und Kohleindustrie, Ihor Nasalyk, mit Georg Zachmann, Vertreter der Deutschen Beratergruppe, sowie Vertretern der ukrainischen NGO DiXi-Group, um die Entwicklung des ukrainischen Gashandels zu diskutieren. Georg Zachmann präsentierte einen Bericht, der auf Anfrage des Ministeriums erstellt wurde. In diesem werden folgende Herausforderungen benannt, die auf dem Weg zu einem funktionierenden Gasmarkt überwunden werden müssen:

(mehr …)

10. Informationsveranstaltung zur hochrangigen Regierungsberatung im BMWi

Am 23. Januar 2017 fand die halbjährliche Informationsveranstaltung zur Regierungsberatung in der Ukraine, Belarus, Moldau und Georgien im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) statt. An der gut besuchten Veranstaltung nahmen Vertreter aus dem BMWi, dem Auswärtigen Amt, dem Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft, dem Bundesfinanzministerium, dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, dem Deutschen Bundestag, der Deutschen Investitions- und Entwicklungsgesellschaft, der Kreditanstalt für Wiederaufbau sowie von Stiftungen, Verbänden und Fachorganisationen teil.

(mehr …)

Podiumsdiskussion „Nachhaltiges Wachstum – Erfolgsfaktoren und strategische Optionen für die Landwirtschaft in der Ukraine“

Am 20. Januar 2017 nahm Robert Kirchner, stellv. Leiter der Deutschen Beratergruppe Ukraine, an der Podiumsdiskussion „Nachhaltiges Wachstum – Erfolgsfaktoren und strategische Optionen für die Landwirtschaft in der Ukraine“ in Berlin teil, die im Rahmen des 9. Global Forum for Food and Agriculture der Grünen Woche (GFFA) stattfand. Das GFFA wird vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) in Kooperation mit dem GFFA Berlin e.V., dem Senat von Berlin und der Messe Berlin GmbH veranstaltet.

(mehr …)

Diskussion mit der deutsch-ukrainischen Parlamentariergruppe

Am 15. Dezember 2016 hielt Dr. Ricardo Giucci, Leiter der Deutschen Beratergruppe Ukraine, vor Abgeordneten des Deutschen Bundestages einen Vortrag zur wirtschaftlichen Lage der Ukraine. So waren unter anderem Karl-Georg Wellmann, der Vorsitzende der deutsch-ukrainischen Parlamentariergruppe, Norbert Spinrath und Susanna Karawanskij, beide stellvertretende Vorsitzende der Parlamentariergruppe, anwesend.

(mehr …)

Wirtschaftsstammtisch in Kiew

Die Deutsche Beratergruppe Ukraine nutzte den monatlichen Stammtisch der deutschen Wirtschaft in Kiew am 6. Dezember 2016, um ihre neuesten Analyseergebnisse zur Ukraine vorzustellen. Anfangs referierte Ricardo Giucci, Leiter der Deutschen Beratergruppe Ukraine, zum Thema „Aktuelle wirtschaftliche Lage der Ukraine zum Jahresende 2016 und Aussichten für 2017“. Er machte anhand makroökonomischer Indikatoren deutlich, dass sich die wirtschaftliche Lage in der Ukraine stabilisiert: Neben einem moderaten Anstieg des BIP in diesem Jahr legten auch die Investitionen im ersten Halbjahr 2016 sichtbar zu. Die Inflationsrate hat ein einstelliges Niveau erreicht. Während steigende Importe im Einklang mit der wirtschaftlichen Erholung stehen, sind rückläufige Exporte vor allem auf niedrige Rohstoffpreise und den erschwerten Zugang zum russischen Markt zurückzuführen.

(mehr …)

Das II. Deutsch-Ukrainische Wirtschaftsforum

Am 11. Oktober fand in Kiew anlässlich der Eröffnung der Deutsch-Ukrainischen Handelskammer das II. Deutsch-Ukrainische Wirtschaftsforum „Potenziale – Reformen – Zusammenarbeit“ statt. Robert Kirchner legte als Teilnehmer einer Paneldiskussion seine Einschätzung zur industriellen Entwicklung des Landes dar. In weiteren Panels wurden aktuelle Möglichkeiten der wirtschaftlichen Zusammenarbeit mit der Ukraine in den Bereichen Infrastruktur, Innovationen, Energieeffizienz und Agrarwirtschaft diskutiert.

(mehr …)

Sitzung des Ost-Ausschuss-Länderkreises Ukraine

Am 29. September 2016 hielt Dr. Ricardo Giucci, Leiter der Deutschen Beratergruppe Ukraine, bei der Sitzung des Ost-Ausschuss-Länderkreises Ukraine in Berlin einen Vortrag über die Entwicklung der wirtschaftlichen Lage in der Ukraine, der sich insbesondere an vor Ort tätige Unternehmen richtete. Davor referierte Dr. Prothmann vom Arbeitsstab Ukraine des Auswärtigen Amtes über die politische Lage im Land. Im Anschluss konnten sich Unternehmer über ihre Erfahrungen mit dem ukrainischen Geschäftsklima austauschen.

(mehr …)

Diskussionsveranstaltung „Flucht in der Ukraine, Flucht nach Europa – Gemeinsame Perspektiven auf die Flüchtlingskrise“

Am 18. August 2016 nahm Robert Kirchner an der Diskussionsveranstaltung „Flucht in der Ukraine, Flucht nach Europa – Gemeinsame Perspektiven auf die Flüchtlingskrise“ teil, die von der Europäischen Akademie Berlin organisiert wurde. Die Veranstaltung widmete sich vor allem folgenden Fragen:  Welche Herausforderungen ergeben sich aus den Entwicklungen in der Ukraine für die Europäische Union? Und wie lassen sich solche Herausforderungen gemeinsam bewältigen?

(mehr …)

9. Informationsveranstaltung zur Regierungsberatung im BMWi am 14.06.2016

Die Informationsveranstaltung zur Regierungsberatung in der Ukraine, Belarus, Moldau  und Georgien findet halbjährlich im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) statt. Die Regierungsberater von der Deutschen Beratergruppe haben über ihre Arbeit in der Ukraine berichtet und ihre Einschätzungen zu aktuellen Entwicklungen gegeben. Nach den Kurzvorträgen der Experten hatten die geladenen Gäste die Gelegenheit, ihrerseits Fragen zu stellen oder Kommentare abzugeben. Die Impulsreferate der Regierungsberater basieren im Wesentlichen auf den Informationen, die im Wirtschaftsausblick erläutert werden:

(mehr …)

Investitionen und Investitionsschutz in Russland und der Ukraine

Vortrag bei den 5. Wirtschaftspolitischen Gesprächen des Ostinstituts Wismar

Am 03. Juli 2015 fanden die 5. Wirtschaftspolitischen Gespräche des Ostinstituts Wismar in den Räumen der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik (DGAP) unter dem Titel “Investitionen und Investitionsschutz in Russland und der Ukraine” statt. Dr. Ricardo Giucci, Leiter der Deutschen Beratergruppe Ukraine hielt im Rahmen der Tagung einen Überblicksvortrag zur wirtschaftlichen Lage in der Ukraine und zu den Entwicklungen der Wirtschaftsbeziehungen zwischen Russland und der Ukraine.

(mehr …)

Informationsveranstaltung zur Regierungsberatung im BMWi

Die Informationsveranstaltung zur Regierungsberatung in der Ukraine, Belarus, Georgien und Moldau findet halbjährlich im Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) statt. Geladen wird Fachpublikum aus verschiedenen staatlichen Institutionen, Nichtregierungsorganisationen, Think Tanks und Wirtschaftsverbänden. 

(mehr …)

Präsentation beim 3. east forum Berlin

“Economic reforms aimed at external stabilisation. A progress assessment”

Im dritten Jahr in Folge widmete sich das east forum Berlin den Chancen und Herausforderungen für einen gemeinsamen Wirtschaftsraum von Lissabon bis Wladiwostok. Zum Themenschwerpunkt „A new European order over the crisis in Ukraine?” diskutierten rund 350 Meinungsführer aus Politik und Wirtschaft von 25 Ländern das Zukunftsdesign wirtschaftlicher und politischer Integration in Europa.

(mehr …)

Kiewer Gespräche

“Die Ukraine in Zeiten der existenziellen Krise:
Wege zur politischen und ökonomischen Erneuerung”

Die zehnte Jahreskonferenz der Kiewer Gespräche stand dieses Jahr unter dem Thema „Die Ukraine in Zeiten der existenziellen Krise: Wege zur politischen und ökonomischen Erneuerung“. Zur zweitägigen Konferenz waren Vertreter der deutschen und ukrainischen Zivilgesellschaft, der Politik und den Medien und Wissenschaft eingeladen, sich zur aktuellen Lage in der Ukraine auszutauschen und gemeinsam Szenarien für die Zukunft durchzudenken.

(mehr …)

Informationsveranstaltung zur Regierungsberatung in der Ukraine, Belarus, Moldau und Georgien im BMWi

Die halbjährliche Informationsveranstaltung im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie zur Regierungsberatung in den Ländern Ukraine, Belarus, Moldau und Georgien war wieder sehr gut besucht.

Die Experten von Berlin Economics hielten zunächst Impulsreferate zur wirtschaftlichen Lage in der Ukraine, der Situation im Osten des Landes sowie zu den spezifischen Sektoren Maschinenbau und Gasversorgung.

(mehr …)

Pressekonferenz: Can Ukraine secure enough gas for the winter?

Am 24. September 2014 fand eine Pressekonferenz zu dem Thema „Can Ukraine secure enough gas for the winter?“ mit Experten der Deutschen Beratergruppe sowie des Instituts für Wirtschaftsforschung und Politikberatung (IER) Kiew statt.

Die Berater präsentierten die Ergebnisse einer Szenarioanalyse des Energieexperten Dr. Georg Zachmann. Nach den Berechnungen der Beratergruppe müssen für die Gasversorgungsicherheit
der Ukraine zwei Bedingungen erfüllt sein:

(mehr …)

Vortrag in der Deutschen Botschaft

Am 17. Juni präsentierte Dr. Ricardo Giucci die Einschätzungen der Deutschen Beratergruppe zur regionalen und sektoralen Abhängigkeit der Ukraine vom russischen Markt in der Deutschen Botschaft in Kiew.

(mehr …)

Vortrag in der Ukrainischen Industrie- und Handelskammer: „Free Trade into both directions is possible!“

Am 16.04.2014 präsentierte Ricardo Giucci von der Deutschen Beratergruppe Ukraine Fakten zum Thema: „Ukraine between East and West: Perspectives for free trade with both sides“Politiker und Medien aller Seiten haben in den letzten Monaten erfolgreich ein falsches Bild in der öffentlichen Wahrnehmung kreiert, nämlich dass die Ukraine vor einer Entweder-Oder-Entscheidung zwischen den Handelsblöcken Zollunion und EU stand.

(mehr …)

Präsentation beim 2. east forum Berlin „Eastern Partnership countries between East and West: Perspectives and challenges“

Rund 300 Unternehmensvertreter und Politiker aus 20 Ländern nahmen am 2. east forum Berlin statt, das auch dieses Jahr unter dem Thema “Opportunities for an economic area from Lisbon to Vladivostok“ stattfand.Bundesaußenminister Steinmeier erklärte einen gemeinsamen Wirtschaftsraum von Lissabon bis Wladiwostok in seiner Begrüßungsrede weiterhin als „das richtige Ziel“, dieses sei aber in den letzten Wochen in weite Ferne gerückt.Dr. Ricardo Giucci von Berlin Economics trug mit der Präsentation der Analyse Eastern Partnership countries between East and West: Perspectives and challenges zu einer auf Fakten beruhenden Diskussion bei.

(mehr …)

The Economic Situation in Ukraine – Solutions for the Crisis

Die Ukraine befindet sich in der schlimmsten Krise seit Jahren, und die Unruhen halten an. Was muss getan werden, um die enormen wirtschaftlichen Probleme anzugehen, und was bedeuten Wirtschaftshilfen aus dem Ausland genau? Die Podiumsdiskussion, die am 25.03. in der DGAP in Kooperation mit der Deutschen Beratergruppe und dem Deutsch-Ukrainischen Forum stattfand, befasste sich mit diesen Fragen auf hohem Niveau. Dr. Igor Burakovskyi, Vorstandsvorsitzender des IER Kiew gab zu Beginn einen detailreichen Überblick über die Risiken und Herausforderungen für makroökonomische Stabilität und Wachstum in der Ukraine.

(mehr …)

Informationsveranstaltung zur Regierungsberatung in der Ukraine, Belarus und Moldau im BMWi

Die Informationsveranstaltung im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie zur Regierungsberatung in den Ländern Ukraine, Belarus und Moldau war außerordentlich gut besucht.Die Experten von Berlin Economics hielten zunächst kurze Impulsreferate zur wirtschaftlichen Lage der Länder und zu landesspezifischen Herausforderungen.
Auf Grund der aktuellen Situation in der Ukraine wurden die Themen Außenhandel, Freihandelsabkommen und Energie besonders eingehend erörtert. Die Experten nutzten außerdem die Gelegenheit, ihr Reformprogramm für die Ukraine vorzustellen.

(mehr …)

Treffen mit Vize-Wirtschaftsminister Anatoliy Maksiuta

Die Ukraine muss nun dringende Reformen angehen. Die Wirtschaft stagniert und braucht dringend Reformen. Während ihres Treffens mit Vize-Wirtschaftsminister Maksiuta stellten die Experten der Deutschen Beratergruppe ihre Reformagenda für die Ukraine vor und diskutierten konkrete Handlungsempfehlungen.

(mehr …)

Treffen mit Vize-Außenminister Anatoliy Olefirov

Hauptanliegen des Treffens mit Vize-Außenminister Olefirov war der Reformbedarf der neuen Regierung in Anbetracht der schwierigen wirtschaftlichen Situation und die aktuellen Herausforderungen durch die Bedrohung der nationalen Sicherheit.

(mehr …)

Brüssel: Overcoming Ukraine’s Macroeconomic crisis

Wir sollten verstehen, dass die derzeitige makroökonomische Situation in der Ukraine nicht aus den Protesten, sondern aus der Wirtschaftspolitik der Jahre 2010 – 2013 resultiert, sagte Ricardo Giucci während des Lunchtalks bei Bruegel, einem Brüsseler Think Tank.

(mehr …)

Berlin Economics institutioneller Partner beim diesjährigen Economic Forum in Krynica-Zdrój

Berlin Economics hat am diesjährigen Economic Forum, welches bereits zum 23. Mal im polnischen Krynica-Zdrój stattfand, als institutioneller Partner teilgenommen. Das Economic Forum, das ohne Frage als wichtigstes Zusammentreffen von Entscheidungsträgern aus Politik, Wirtschaft und Verbänden in Zentral- und Osteuropa bezeichnet werden kann, lief in diesem Jahr unter dem Motto “Towards a new deal”.

(mehr …)

Treffen mit dem Ersten Vize-Wirtschaftsminister der Ukraine, Anatoliy Maksiuta, in Kiew

Am 30. August 2013 traf der Leiter der Deutschen Beratergruppe, Dr. Giucci, den Ersten Vize-Wirtschaftsminister der Ukraine, Anatoliy Maksiuta, in Kiew.Im Mittelpunkt des Treffens standen handelspolitische Themen und insbesondere die aktuellen Probleme für ukrainische Exporteure auf dem russischen Markt. Dr. Giucci hat Vorschläge unterbreitet, um die angespannte handelspolitische Lage zu verbessern.

(mehr …)

Informationsveranstaltung zur Regierungsberatung in der Ukraine, Belarus und Moldau beim BMWi

Am 15. März 2013 fand im Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (BMWi) eine Informationsveranstaltung zur Regierungsberatung in der Ukraine, Belarus und Moldau statt. An der gut besuchten Veranstaltung nahmen Vertreter folgender Institutionen teil: BMWI, Bundeskanzleramt, Auswärtiges Amt, Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz, Deutscher Bundestag, GIZ sowie von Stiftungen, Verbänden und Fachorganisationen. Die Experten von Berlin Economics hielten Impulsreferate zur wirtschaftlichen Lage in den Ländern, sowie zum KMU-Sektor in Belarus und zum Stand der Freihandelsabkommen (DCFTA) zwischen der EU und der Ukraine bzw. Moldau. Ihr enger Kontakt zu den Regierungsvertretern dieser drei Länder sowie eine kontinuierliche Analyse der ökonomischen und politischen Entwicklungsprozesse ermöglichen den Experten tiefe Einblicke in das Regierungshandeln dieser Länder. Während der Diskussionsrunde konnten auf dieser Grundlage zahlreiche Fragen erörtert bzw. beantwortet werden.

(mehr …)

Vortrag zum Thema “Belarus und Ukraine – einen Blick Trotz allem!” beim MOEZ

Im Rahmen der Vortragsreihe “Blick nach Osten” referierte Robert Kirchner, Berater bei Berlin Economics, am 19.03.2013 im MOEZ zum Thema “Belarus und Ukraine – einen Blick wert. Trotz allem!” Nach dem Vortrag entbrannte unter den ca. dreißig Teilnehmern eine Debatte über die Zukunft der Ukraine: Sollte sie sich mehr zur EU oder eher nach Russland orientieren. Vortrag und Diskussion schlossen an den Unternehmersprechtag. Zu den Märkten Russland, Polen, Rumänien, Belarus und Ukraine hatten zuvor rund dreißig individuelle Beratungsgespräche zu den Ländern Russland, Ukraine, Belarus, Polen und Rumänien stattgefunden.

(mehr …)

Sitzung der Arbeitsgruppe “Kreditbüros” beim Bankenverband “Forum for Leading International Financial Institutions”

Bei der sehr gut besuchten Sitzung der Arbeitsgruppe (ca. 20 Teilnehmer, insbesondere fast alle Kreditbüros sowie viele Banken) konnte Berlin Economics erste Ideen und Empfehlungen diskutieren und das Feedback der einzelnen Stakeholdergruppen aufnehmen. Gleichzeitig konnte Berlin Economics sich über aktuelle Entwicklungen informieren. Die Veranstaltung wurde auch genutzt, interessante neue Kontakte zu knüpfen sowie bisherige zu pflegen, um die weitere Arbeit erfolgreich zu gestalten.

(mehr …)

Runder Tisch zur “Eurokrise und deren Implikationen für die Ukraine”, European Business Association (EBA)

Am 30. August 2012 wurde zusammen mit der European Business Association (EBA) ein Runder Tisch zur “Eurokrise und ihre Implikationen für die Ukraine” durchgeführt. Dr. Ricardo Giucci, Leiter der deutschen Beratergruppe und Geschäftsführer der Berlin Economics, hat einen Überblick über die Ursachen der Eurokrise und ihre wesentlichen Komponenten – Staatsschuldenkrise, Bankenkrise und Wachstumskrise – gegeben.

(mehr …)

Pressekonferenz zum Beraterpapier “Kreditbüros”, BMF-Projekt

Am 24. Mai 2012 fand die Presskonferenz zum Beraterpapier “Verbesserung der Tätigkeit der Kreditbüros, Ukraine” in Kiew statt. Die Deutsche Beratergruppe präsentierte Ihre Analyse und Empfehlungen. Die Pressekonferenz eröffnete einen Dialog zwischen den verschiedenen Stakeholdern und trug zur Stärkung des Informationstausches bei.

(mehr …)

Runder Tisch zum Beraterpapier “Kreditbüros”, BMF-Projekt

Am 23. Mai 2012 hat die Deutsche Beratergruppe bei einem Runden Tisch die Ergebnisse des Beraterpapiers “Verbesserung der Tätigkeit der Kreditbüros, Ukraine 2011/2012” (BMF-Projekt) präsentiert. In der Ukraine sind schon einige Kreditbüros tätig, die Branche selbst weist aber noch einige Schwächen auf. In diesem Beraterpapier identifiziert die Deutsche Beratergruppe die wichtigsten Ursachen für diese Situation und erarbeitet entsprechende Empfehlungen.

(mehr …)

Vortrag bei der Podiumsdiskussion “Der ukrainische Tiger – die Ukraine auf dem großen Sprung nach vorne”, Deutscher Wirtschaftsklub

Anlass der Diskussionsveranstaltung waren die aktuellen Ergebnisse einer langfristigen Studie der HSBC zur Entwicklung der Volkswirtschaften weltweit, die die Ukraine als eines der wachstumsstärksten Länder mit einem durchschnittlichen BIP-Wachstum von 6% über die nächsten 40 Jahre sieht. Bis zum Jahr 2050 würde sich die Ukraine demnach im Länderranking um 19 Plätze verbessern und Platz 40 belegen. Um dieses ungewöhnlich optimistische Szenario Wirklichkeit werden zu lassen, beschäftigten sich die Podiumsdiskutanten insbesondere mit dem Thema, was heute zu tun ist.

(mehr …)