Wirtschaftsausblick

Wirtschaftsausblick Ausgabe 12 | Juni 2020

Überblick

  • BIP: Durch Corona wird ein BIP-Rückgang von 7% für 2020 erwartet; 2021 wird das BIP nur um 1,1% steigen
  • Durch signifikante Fortschritte bei der makroökonomischen Stabilität während der letzten Jahre ist die Ukraine auf diese Krise deutlich besser vorbereitet als in der Vergangenheit
  • Ein flexibler Wechselkurs absorbiert negative Schocks und bewahrt internationale Reserven (Juni: 25,4 Mrd. USD)
  • Die Leistungsbilanz wird 2020 fast ausgeglichen sein (-0,3% des BIP), da Importe stärker sinken als Exporte
  • Die sehr geringe Inflation (Mai: 1,7%) erlaubt es der NBU, die Wirtschaft durch Zinssenkungen zu unterstützen
  • Öffentliche Finanzen: Nach Jahren moderater Haushaltsdefizite wird das Defizit 2020 als Folge der Krise auf 7,5% des BIP steigen
(mehr …)

Wirtschaftsausblick Ausgabe 11 | Januar 2020

Themen:

  • Migration. Zunehmende Migration stützt Wachstum der Reallöhne
  • Aktionsprogramm der Regierung. Ambitioniertes wirtschaftspolitisches Programm setzt tiefgreifende Reformen voraus
  • IWF-Programm. Neue Vereinbarung positiv zu bewerten, unterstützt Reformkurs
  • Reformvorschläge der deutschen Wirtschaft. Aktualisierung unserer Investitionsstudie zeigt Fortschritte bei der Verbesserung des Investitionsklimas
  • Abkommen zum Gastransit. Neue Vereinbarung zwischen Naftogaz und Gazprom zum Gastransit ist positiv zu bewerten
(mehr …)

Wirtschaftsausblick Ausgabe 10 | August 2019

Themen:

  • Präsidentschafts- und Parlamentswahlen: Absolute Mehrheit im Parlament für den neuen Präsidenten W. Selenskyj
  • Bankensektor: Deutliche Verbesserung der finanziellen Lage; Reformen bei staatlichen Banken
  • DCFTA mit der EU: Sehr positive Auswirkungen auf die ukrainischen Exporte in die EU
  • Handelshemmnisse auf dem internationalen Stahlmarkt: Bisher geringe Auswirkungen auf die ukrainischen Stahlexporte, allerdings verbleiben Risiken
  • Strommarktöffnung: Bisherige Entwicklung lässt auf Ausübung von Marktmacht und mangelnden Wettbewerb schließen
(mehr …)

Wirtschaftsausblick Ausgabe 9 | Januar 2019

Themen

  • Dezentralisierungsreform. Breit angelegte Reform der öffentlichen Verwaltung zeigt bereits wichtige Erfolge, ist aber noch nicht abgeschlossen
  • Reformvorschläge zum Investitionsklima. Deutsche Beratergruppe und Deutsch-Ukrainische Außenhandelskammer präsentieren 28 Vorschläge zur Verbesserung des Investitionsklimas
  • Förderung der Erneuerbaren Energien. Aktuelle Reform ist guter und notwendiger Schritt hin zu wettbewerbsorientierter Förderung, allerdings verbleiben Risiken
  • Reform des Strommarktes. Einführung eines liberalisierten Strommarktes in Einklang mit dem 3. Energiepaket der EU ist zu begrüßen; das zukünftige Marktumfeld jedoch kritisch zu sehen
  • IWF-Programm. Neues Programm sehr positiv zu bewerten, wichtiger Anker im Wahljahr 2019
(mehr …)

Wirtschaftsausblick Ausgabe 8 | Juni 2018

Themen

  • Bedeutung von FDI für die ukrainische Wirtschaft. Ausländische Unternehmen machen weniger als 5% der gesamten Unternehmen aus, erwirtschaften aber 35% der Wirtschaftsleistung
  • Schiedsspruch im Gasstreit. Gazprom muss nach dem Stockholmer Urteil 2,56 Mrd. USD an Naftogaz zahlen, was bisher aber nicht passiert ist
  • Wirtschaftliche Auswirkungen der „Krim-Brücke“. Die neue Brücke zur Krim sorgt für gewisse Behinderungen im Seehandel der Ukraine
  • Beitritt zur EU-Zollunion. Aus wirtschaftlicher Sicht problematisch; Fokus sollte auf der Implementierung des DCFTA liegen
  • IWF-Programm. Keine Klarheit bezüglich der nächsten Tranche im Programm, welches 2019 endet
(mehr …)

Wirtschaftsausblick Ausgabe 7 | Februar 2018

Themen

  • Fiskaleffekte einer Unternehmenssteuerreform. Kurzfristige Einnahmeausfälle in Höhe von 1,2% – 1,5% des BIP zu erwarten; solide Haushaltsplanung und Gegenfinanzierung erforderlich
  • Reformbilanz seit 2014 und neueste Entwicklungen. Richtung stimmt, aber zu langsames Tempo; aktuelle Entwicklungen vor dem Wahljahr 2019 stimmen aber bedenklich
  • Lage im Bankensektor. Kreditwachstum leicht positiv, aber gebremst durch hohen Anteil notleidender Kredite
  • Autonome EU-Handelsmaßnahmen. Positive, aber moderate Wirkung der Handelserleichterungen
  • IWF-Programm. Wichtige Reformschritte müssen umgesetzt werden, bevor eine weitere Tranche gezahlt werden kann
(mehr …)

Wirtschaftsausblick Ausgabe 6 | Juni 2017

Themen

  • Fortsetzung des IWF-Programms. Wichtige Reformen sind für die nächste Tranche umzusetzen
  • Auswirkung der Handelsblockade im Donbass. Negativer BIP-Effekt von -1.3%
  • Mögliche Reform der Unternehmensbesteuerung. Fiskalische Risiken überwiegen möglichen Nutzen
  • Neues Strommarktgesetz. Festschreibung sehr hoher Einspeisetarife, die zu politisch nicht tragbaren Förderkosten führen können
  • Mindestlohn. Verdoppelung des Mindestlohns bisher ohne negative Beschäftigungswirkungen
  • DCFTA-Implementierung. Umsetzung vollzieht sich nach Plan, teilweise sogar schneller
(mehr …)