Zum Hauptinhalt

KMU-Besteuerung in der Ukraine: Fokus auf Missbrauchsprävention notwendig

Am 3. November 2021 veranstalteten das German Economic Team (GET) und das Centre for Economic Strategy (CES) in Kiew gemeinsam eine hybride Expertenrunde zum Thema “Wie kann der Missbrauch des vereinfachten Steuersystems in der Ukraine eingeschränkt werden?“

Nach einer Einführung durch Maria Repko, stellvertretende Direktorin des CES, und GET-Berater David Saha wurde das gemeinsam zu diesem Thema erstellte Policy Paper durch Yurii Gaidai, Senior Economist bei CES, vorgestellt.

In dem gemeinsamen Policy Paper analysieren die Autoren auffällige Einnahmenanomalien bei innerhalb der Gruppen, die unter die vereinfachte Besteurung fallen. Ihre Analyse deutet auf einen weit verbreiteten Schwellenwertmissbrauch in Gruppe 2 hin.

Daher schlagen sie die folgenden Maßnahmen vor:

1. Neuausrichtung der Gruppen 1 und 2 auf die kleinsten Unternehmen durch erhebliche Einschränkung der Liste der förderfähigen Tätigkeiten und Hinzufügen weiterer Kriterien

2. Einführung der vollständigen Fiskalisierung für Gruppe 3

3. Einführung einer obligatorischen Mehrwertsteuer für Einzelhandelsgeschäfte in Gruppe 3

Die Vorschläge wurden von der Expertenrunde intensiv diskutiert.

Zum Policy Briefing