Newsletter Ausgabe 40 | Mai – Juni 2021

Aktuelle deutsch-georgische Wirtschaftsbeziehungen

Die deutsch-georgischen Wirtschaftsbeziehungen stehen seit 2014 im Kontext des EU-Georgien-Freihandelsabkommens („DCFTA“). Die positive Dynamik nach Abschluss des DCFTA wurde von der Pandemie unterbrochen. Insbesondere sind die Warenexporte nach Georgien um 22% gefallen. Die Dienstleistungsbilanz wurde stark durch den Einbruch des Tourismus beeinflusst. Deutsche FDI stiegen 2020 trotz der Pandemie um 7%. Die Gewinnung von FDI bleibt ein zentraler Punkt, um das Potenzial in Branchen wie der Landwirtschaft zu realisieren und die Wirtschaft zu diversifizieren. Auch die Entwicklung von Clustern ist in diesem Zusammenhang wichtig.

Newsletter 40/2021 herunterladen