Expertenaustausch zum Thema „Perspektiven der wirtschaftlichen Beziehungen zwischen den Assoziierungsländern und der EU”

Am 4. Mai fand ein Expertenaustausch zum Thema „Perspektiven der wirtschaftlichen Beziehungen zwischen den Assoziierungsländern und der EU“ im digitalen Format statt. Es war der dritte Workshop im Rahmen des LibMod-Projekts „Östliche Partnerschaft 2.0“. Expertinnen und Experten aus den drei Ländern (Ukraine, Georgien und Moldau) präsentierten Ihre Handlungsvorschläge für Entscheidungsträger in Berlin und in Brüssel.

(mehr …)

Makroökonomische Folgen der Corona Krise – Gemeinsame Tagung der drei OAOEV-Arbeitskreise Ukraine, Belarus und Südlicher Kaukasus

Anlässlich der gemeinsamen Video-Tagung der drei OAOEV-Arbeitskreise Ukraine, Belarus und Südlicher Kaukasus am 26.03.2020 präsentierte Ricardo Giucci einen Überblick zu den makroökonomischen Folgen der Corona-Krise für die Region.

Zu erwarten sei ein massiver Rückgang des BIP und Abwertungen der Landeswährungen, die sich zusätzlich negativ auf die deutschen Exporte auswirken, sagte Giucci. Wichtig seien internationale Finanzhilfen etwa vom IWF. Er warnte davor, dass es in den Ländern an den administrativen und institutionellen Voraussetzungen für mögliche Instrumente, wie Kredite und Zuschüsse an Firmen, fehle.

(mehr …)

16. Informationsveranstaltung zur Regierungsberatung

Das German Economic Team (GET) stellte am 24. Januar in den Räumen des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) vor interessierten Vertretern von Ministerien und Institutionen die aktuellen Wirtschaftsausblicke vor und referierte über aktuelle Entwicklungen in den Partnerländern Belarus, Georgien, Moldau, Ukraine, Usbekistan sowie über die Aktivitäten des German Economic Team in Armenien.

(mehr …)

Vorstellung der Studie zur komparativen Wirkung des DCFTA auf Ukraine, Moldau und Georgien

Am 08. Juli stellte Dr. Ricardo Giucci, Geschäftsführer von Berlin Economics, im Rahmen einer Veranstaltung im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) eine von Berlin Economics durchgeführte Studie zu den wirtschaftlichen Auswirkungen der vertieften und umfassenden Freihandelszonen (DCFTA) auf die Ukraine, Moldau und Georgien vor. Begleitet wurde er von Woldemar Walter, Koordinator des German Economic Teams Moldau.

(mehr …)