Publikationen

Wirtschaftsausblick Armenien – Ausgabe 03 | Juni 2020

Überblick

  • BIP wird um 1,5% fallen; Prognose vor Corona: 5,5%
  • Privater Konsum und Investitionen gehen stark zurück
  • Höhere Staatsausgaben verringern den Rückgang der Nachfrage
  • Haushaltsdefizit wird bei 5% des BIP liegen, im Vergleich zu geplanten 2,3% vor Corona
  • Leistungsbilanzdefizit bei 8,6% des BIP, nur leicht höher als vor Corona (8,4%)
  • Export und private Kapitalzuflüsse gehen zwar stark zurück, dies wird aber durch einen Importeinbruch praktisch ausgeglichen
  • Allerdings: niedrigere FDI und Umkehr privater Kapitalflüsse verursachen Problem das Leistungsbilanzdefizit zu finanzieren
  • Aufstockung des stand-by arrangement (SBA) des IWF und sofortige Auszahlung von 280 Mio. USD entscheidend für Finanzierung der Haushalts- und Leistungsbilanzdefizite
  • Relativ stabiler Wechselkurs nach vorübergehender Abwertung im März
(mehr …)

Policy Briefing 03/2020

Reviewing the Impact of the COVID-19 Pandemic on Foreign Direct Investment (FDI) and the Initial Responses of Investment Promotion Agencies (IPAs)

(mehr …)

Wirtschaftsausblick Armenien – Ausgabe 02 | Januar 2020

Überblick

  • Wirtschaftswachstum bei ca. 7,0% in 2019, deutlich höher als erwartet
  • Haupttreiber: Konsum auf Basis robuster Kreditvergabe an private Haushalte
  • Investitionsaktivität fiel 2019, mit negativen Implikationen für mittelfristiges Wachstum
  • Wachstumsprognose für 2020: 4,9%
(mehr …)

The economic effect of the DCFTA on Ukraine, Moldova and Georgia: A comparative analysis

Summary

  • In 2014, the EU signed deep and comprehensive free trade agreements (DCFTAs) with Ukraine, Moldova and Georgia
  • We estimate the economic effect of the DCFTA on the three countries by comparing relevant indicators in 2018 with 2013
  • Afterwards we compare the effect between countries
  • The overall effect of the DCFTA seems to be positive, but major differences exist between the countries
  • The strongest effect clearly relates to exports; the effect on FDI is so far rather weak
(mehr …)