Webinar Usbekistan: Kooperationsmöglichkeiten mit der Textil -und Bekleidungsindustrie

Am 21. Oktober 2020 hat die Industrie- und Handelskammer Düsseldorf ein Webinar zu Kooperationsmöglichkeiten mit der Usbekischen Textil- und Bekleidungsindustrie durchgeführt. Im Rahmen der Veranstaltung hat GET-Berater Woldemar Walter ein Input-Referat zu den neuesten usbekischen Wirtschaftsentwicklungen gehalten. Dabei ging er insbesondere auf die Auswirkungen der Covid-19-Pandemie sowie die Bedeutung des Textilsektors für die usbekische Wirtschaft ein. Trotz der kurzfristig negativen ökonomischen Auswirkungen der Pandemie, wird die usbekische Wirtschaft dieses Jahr leicht wachsen.

Dies ist u.a. auf den relativ großen Wertschöpfungsanteil der Landwirtschaft zurückzuführen, die von den pandemischen Auswirkungen nicht so stark betroffen ist wie andere Bereiche. Auf lange Sicht hat die usbekische Wirtschaft ein großes Wachstumspotential. Dazu trägt auch die bedeutsame Textil- und Bekleidungsindustrie bei, die auch ein wichtiger Produzent von Exportgütern ist. Hauptexportländer sind momentan die GUS-Staaten und China. Allerdings besitzt die usbekische Textilwirtschaft großes Exportpotential in die Europäische Union, insbesondere mit dem sich abzeichnenden GSP(+)-Status für Usbekistan. Alle Teilnehmer waren der Ansicht, dass Usbekistan die Möglichkeiten hat besonders in der Baumwollindustrie zum „game changer“ zu werden. Im Moment machen usbekische Firmen große Fortschritte in der compliance von Umweltstandards.