Newsletter Ausgabe 69 | März – April 2021

Zaghafte Reform der staatlich geförderten Exportfinanzierung

Belarus hat erstmals seit einigen Jahren eine Reform der Exportfinanzierung vorgenommen. Bisher war die Exportfinanzierung mit staatlicher Unterstützung weitgehend bei der belarussischen Entwicklungsbank monopolisiert. Im Bereich der mittel- und langfristigen Exportfinanzierung gab es für die Geschäftsbanken seit 2016 keine Möglichkeit mehr, Exportkredite mit staatlicher Zinsstützung anzubieten. Die im Februar 2021 erfolgte Rechtsänderung erweitert moderat die Möglichkeiten der Geschäftsbanken in der Finanzierung der Exportproduktion, beim Exportfactoring und bei kleinen Exportkrediten. Auch die Entwicklungsbank kann neue Geschäftsfelder erschließen, z.B. die Finanzierung der Exportproduktion und das Exportfactoring. Insgesamt bleibt die Reform aber deutlich hinter den Erwartungen zurück.

Newsletter 69/2021 herunterladen